Entgrenzungen – von öffentlichen und privaten Sphären

Entgrenzungen – von öffentlichen und privaten Sphären

31.07. bis 28.11.2021

Mit Arbeiten von: Peter Braunholz, Mahdi Fleifel, Korpys/Löffler, Zilla Leutenegger, Melanie Manchot, Simon Menner, Alice Musiol, Gabriele Stötzer, Clemens von Wedemeyer, Marianne Wex, Gernot Wieland, Michael Wolf, Ina Wudtke.

Wo verlaufen eigentlich die Grenzen zwischen dem privaten und öffentlichen Bereich? Dieser Frage geht die Gruppenausstellung „Entgrenzungen“ nach. Anhand von 13 künstlerischen Positionen betrachtet sie öffentliche und private Sphären sowie deren unscharfe Trennlinien aus verschiedenen Blickwinkeln. So wird gefragt, wieviel Privatheit es im öffentlichen Raum gibt und wer diesen Raum überwachen darf. Untersucht wird auch, wie man sich im öffentlichen Raum verhält, wie sich öffentliche Ereignisse in das Leben des Einzelnen einschreiben und wie umgekehrt der Einzelne gesellschaftlich wirken kann. Es geht um Stereotype heimischer Behaglichkeit, um die Gefährdungen des Privatraums sowie um die gebaute Grenze zwischen der privaten Wohnung und der Straße.