1319 – Eine Insel in Bayern

Hofkonzert Kopie Diehl

18.5. bis 14.7.2024

im Schlossmuseum Ismaning

1319 – Eine Insel in Bayern“ – Die Grafschaft auf dem Isarrain

Im September 1319 verkaufte Kaiser Ludwig der Bayer die Herrschaft über die Orte Ismaning, Unterföhring, Oberföhring, Englschalking und Daglfing an das Hochstift Freising. Fürstbischof Konrad III. von Freising wurde erster Landesherr der aus diesen Orten gebildeten „Grafschaft auf dem Yserrain“, der späteren „Grafschaft Ismaning“, die bis zur Säkularisation 1802/03 Bestand hatte. Die Ausstellung beleuchtet Geschichte und Bedeutung dieser zum weltlichen Herrschaftsbereich der Fürstbischöfe gehörenden Grafschaft. Wie lebten die Menschen hier? In welcher Form übten die Freisinger Fürstbischöfe und ihre Vertreter vor Ort ihre Herrschaft aus? Welche Bedeutung hatten Landwirtschaft und Gewerbe in dieser kargen Region? Und welche Folgen hatte die Säkularisation 1802/03?

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Freising, dem Gemeindearchiv Ismaning, der Gemeinde Unterföhring und dem Verein für Stadtteilkultur im Münchner Nordosten e.V. (NordOstKultur-Verein)

Bildrecht: Franz Schiermeier Verlag München

Eröffnung der Ausstellung: Freitag 17. Mai, 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 18. Mai bis 14. Juli 2024